Für mehr Inklusion im Alltag
Titelbild zu Für mehr Inklusion im Alltag

Aufgabenstellung

HEKS engagiert sich in der Schweiz mit verschiedenen Programmen für mehr Inklusion im Alltag. Denn viele Menschen werden in der Schweiz aufgrund ihres Aussehens oder ihrer Herkunft im Alltag diskriminiert.

Das Ziel der Kampagne war, einen Dialog anzustossen und die Bevölkerung für das Thema Inklusion zu sensibilisieren.

Strategie/Lösung

Neben inklusiven Strukturen und Institutionen braucht es für eine inklusive Gesellschaft aber auch Menschen, die bereit sind, einander im Alltag offen und vorurteilssensibel zu begegnen. Die gegen Diskriminierung einstehen, Fragen stellen und zuhören, statt zu verurteilen.

Darum haben wir eine Mitmach-Kampagne kreiert, bei der sich alle Menschen in der Schweiz einbringen und voneinander lernen können. Für mehr Inklusion im Alltag.

Der Dialog wurde via TV-Spot und anschliessendes Direct-Mailing gestartet und durch SoMe und online Ads begleitet. Mitmachen konnte man via Landingpage, SoMe und an «Miteinander-Reden» Events.

Kreation/Umsetzung

Lösung
Weil echte Inklusion damit beginnt, mit betroffenen Menschen zu sprechen
und nicht über sie, wurde die komplette Kampagne mit ihnen getextet.

Unser Kampagnenmotto: Reden wir nicht übereinander, sondern miteinander.

Das Ziel war herauszufinden, welche alltäglichen kleinen Dinge einen grossen Unterschied machen: Nämlich, ob sich jemand ausgeschlossen oder als Teil der Schweiz fühlt.

Alle Werbemittel forderten zum Dialog auf und führten auf die Landingpage. Jede:r konnte mitmachen und entweder bei «Miteinander-Reden» Events, via Social Media oder im Dialogfeld auf der Landingpage eigene Statements beitragen – und somit Teil der Kampagne werden.

Ergebnis/Wirkung Effizienz

Rund 250 Menschen haben bei «Miteinander-Reden» Events mitgemacht. Mehr als 200 persönliche Statements wurden Teil der Kampagne und somit zur täglichen Anleitung für eine offene, inklusive Schweiz. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Reichweite bei gleichem Media-Invest verdoppelt, die Klickrate hat sich vervierfacht und die Verweildauer auf der Landingpage hat sich mehr als verdoppelt.

Die gesammelten Statements wurden zur konkreten Anleitung für mehr Inklusion im Alltag. Auf Plakaten, HEKS-Website, SoMe Postings und in einer Broschüre.

Weblinks

[""]